Die Medikation ist einer der verantwortungsvollsten Prozesse bei der Behandlung der Patienten und nicht nur aus Sicherheitsaspekten sehr bedeutsam. Laufende Änderungen in der Medikation müssen zwischen den Berufsgruppen sofort kommuniziert werden, Verordnungen und Applikationsart müssen eindeutig sein.

 

Dies erfordert eine intuitive Bedienbarkeit des Systems und eine leicht verständliche, eindeutige Oberfläche.

 

Vorteile auf einem Blick:
  • Abbildung des integrierten klinikweiten Medikationsprozesses
  • Darstellung des logistischen Gesamtprozesses
  • Integration von Materialverwaltung, Stammdatenpflege, Bestellung, Belieferung bis hin zu Abrechnung und Controlling
  • Optionale Anbindung an Unit-Dose-Systeme

Verordnung und AMTS: Komplexität reduzieren!

NEXUS / KIS erleichtert den klinikweiten Medikationsprozess, von der Verordnung bis zur Vergabe. Ihrem klinischen Prozess folgend, werden die einzelnen Schritte der Medikation dokumentiert, der Bestand überwacht und Vergaben gegebenenfalls verbucht.

 

NEXUS / MEDIKATION findet sowohl auf Station bei der Verordnung von Medikation als auch auf Intensivabteilungen und in Ambulanzen Einsatz.

 

Durch das umfassende Modul kann mit einer einzigen Oberfläche jede Verordnungsart einfach und übersichtlich angeordnet werden. Die Software wurde dabei eng an die ärztliche Arbeitsweise angelehnt: so finden sich spezielle Bereiche für die kontinuierliche Verordnungen für Infusionstherapien genauso wieder wie Therapiepläne oder Messwertabhängige Verordnung.

 

Von besonderer Bedeutung: NEXUS legt mit der Integration von AMTS-Modulen (Arzneimittelsicherheit) einen Schwerpunkt auf höchste Patientensicherheit, wie zum Beispiel Kontraindikations- und Wechselwirkungsprüfungen.

Vergabe und Integration von Blistermaschinen: Transparenz und Unterstützung

NEXUS / MEDIKATION bietet eine teilautomatisierte Unterstützung des gesamten Vergabeprozesses, vom Richten bis zur barcodierten Verabreichung und Integration von Blister- und Unit-Dose- Automaten. Patienten- und stationsbezogene Übersichten in Listenform erleichtern die Bereitstellung der zu verabreichenden Medikamente. Die Dokumentation der Medikamentenvergabe wird für die Pflegenden maßgeblich unterstützt: mit einem einzigen Klick können die Vergabe mehrerer Medikamente bestätigt werden.

 

Auch in der Vergabe setzt NEXUS auf Prozess- und Patientensicherheit: jede Verordnung muss autorisiert sein, jede Änderung wird historisiert. Damit unterstützt NEXUS / MEDIKATION die Einhaltung der notwendigen Sicherheitsregelungen.

 

Verordnete Medikamente beziehungsweise Veränderungen der Verordnung können an Blister- oder einen Unit-Dose-System übermittelt werden, um die entsprechenden Tagesdosen konfektionieren zu lassen.

 

Das Ziel: Lager auf Station zu vermeiden und Verluste durch Medikamentenverfall zu reduzieren

Medikamentenverlauf und Kurvendarstellung: Übersicht!

NEXUS stellt den gesamten Medikationsprozess zusätzlich in der integrierten Patientenkurve zur Verfügung. Medikamente können in der Kurve direkt verordnet, vergeben oder in Bezug zu Vitalwerten gesetzt werden. So kann zum Beispiel auf einen Blick der Blutdruckwert zur verabreichten Dosis eines Antihypertonikums erkannt werden.

 

Für die ganze Station:

Die integrierte Patientenkurve wird dadurch zum zentralen Arbeitsinstrument auf der Station für alle beteiligten Berufsgruppen. Sowohl Ärzte nutzen die Kurve um sich einen Überblick zu verschaffen oder Medikamente zu verordnen als auch Pflegende, die Medikationsvergaben oder Vitalwerte erfassen.

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Kontakt

Kontakt

Ihr Ansprechpartner


  • NEXUS AG - Niederlassung Frankfurt
  • Hanauer Landstraße 293
  • D-60314 Frankfurt am Main