25.08.2016      NEXUS-News

Gesellschaft für Leben und Gesundheit führt trägerweit NEXUS / CURATOR ein

Zur Vereinheitlichung des trägerweiten Qualitätsmanagements zwischen der 11 Einrichtungen wird in der Gesellschaft für Leben und Gesundheit (GLG) NEXUS / CURATOR eingeführt und somit eine einrichtungsübergreifende Plattform sowohl für das Qualitätsmanagement, Risikomanagement, Meldewesen als auch für das Intranet geschaffen.

Die GLG mbH - Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH wurde Ende 2005 gegründet. Gesellschafter der Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH sind zu 71,1 % der Landkreis Barnim, zu 25,1% der Landkreis Uckermark und zu 3,8 % die Stadt Eberswalde. Der Konzern beschäftigt zur Zeit insgesamt über 2.700 Mitarbeiter, die in verschiedenen Einrichtungen, wie z. B. in Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Rehaeinrichtungen, in Wohnstätten oder in der ambulante Pflege arbeiten.

 

Allen Mitarbeitern in den 11 regional verteilten Einrichtungen der GLG steht künftig das im NEXUS / CURATOR integrierte Intranet zur Verfügung, das die Grundlage für eine reibungslose Kommunikation zwischen den Einrichtungen bilden wird. Verschiedene interne Portale werden zu einem modernen zusammengeschlossen. Unabhängig von Ort und Zeit ist jede relevante Information schnell und einfach zu finden. Die bereichsübergreifende Steuerung der zu kommunizierenden Themen und die QM-gerechte Verteilung aller relevanten Dokumente übernimmt die Wissensdatenbank mit der einfachen und intuitiven Bedienung.

 

Des Weiteren können künftig mit dem Meldewesen unterschiedliche Meldungen, wie CIRS zentral über NEXUS / CURATOR erfasst werden: Alle hausinternen Meldungsarten wie Vorschläge oder Störmeldungen werden in nur einem System aufgenommen und weiterbearbeitet. Darin erhalten sind vordefinierte Übersichts-, Aufgaben- und Wiedervorlagelisten sowie Auswertungen und Statistiken inkl. Workflow und Genehmigungsstufen.

 

Damit Risiken transparent und beherrschbar werden, nutzt die GLG das im NEXUS / CURATOR integrierte Risikomanagement. Der Zugang zum System wird allen Mitarbeitern gewährt und stellt durch frei definierbare Workflows den Kommunikationsfluss sicher. Das ausgereifte Berechtigungssystem ermöglicht eine unabhängige und dezentrale Zusammenarbeit bei gleichzeitig zentraler Lenkung. Einfaches Suchen und Finden sowie Aufbereiten von Informationen erhöht die Akzeptanz der Mitarbeiter mit dem System zu arbeiten.

 

Besonders überzeugte neben der Funktionstiefe, der Mandantenfähigkeit, das übersichtliche Lizenzmodell und die individuellen Einstellungen. Die dynamische Dokumentensteuerung löst die starre Serverstruktur mit QM-Dokumenten auf und gibt die Möglichkeit, organisatorische Abläufe und interne Strukturen effizient zu gestalten und die gesamte Qualität der GLG GmbH weiter zu steigern.

Kontakt