26.03.2019      Qualitätsmanagement      Unternehmensnews      Louise Knorre-Witt

NEXUS / CURATOR: Qualitätsmanagement für Gesundheitseinrichtungen

Auf der DMEA dreht sich für NEXUS in diesem Jahr alles um ganzheitliche digitale Prozesse, die den Patienten – einem roten Faden gleich – durch Ihr Haus führen. Aber was hat Qualitätsmanagement mit der Reise eines Patienten durch Ihr Krankenhaus zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel – auf den zweiten aber schon. Um es mit Henry Ford zu sagen: „Alles kann noch besser gemacht werden, als es gemacht wird.“ Und genau das ist die Aufgabe des Qualitätsmanagements! Die Qualität der Versorgung immer noch ein bisschen besser machen als am Tag zuvor.

Und wie können Qualitätsziele erreicht werden? Analog zu anderen Organisationen entsteht auch in Krankenhäusern stetig neues Wissen, das die bisherigen Wissensbestände ergänzt oder ablöst. Dazu zählen fachliche Standards, zum Beispiel in der Pflege oder im Gerätehandling, ebenso wie organisationsbezogene Kenntnisse, etwa Verfahrensanweisungen und Prozessbeschreibungen. Dieses Wissen zusammenzuführen und verfügbar zu machen, ist Kern einer qualitätsgesicherten Patientenversorgung.

 

Mit NEXUS / CURATOR bieten wir Ihnen eine umfangreiche Softwarelösung, die exakt auf die Anforderungen des Qualitätsmanagements in Gesundheitseinrichtungen zugeschnitten ist. Kernstück ist die normgerechte Dokumentenlenkung. Darauf aufbauend kann das QM-System modular erweitert werden: Intranet, Risikomanagement, Meldewesen, Maßnahmenmanagement, Auditplanung, eLearning, Datenschutz- und Informationssicherheitsmanagement – um nur einige zu nennen. Das Ergebnis ist eine Wissensplattform für Ihre Gesundheitseinrichtung, von der letztlich auch der Patient profitiert.

 

Den Prozessen folgen

 

Um noch einmal auf den Weg des Patienten durch Ihr Krankenhaus zurückzukommen: Ein effizientes Qualitätsmanagement erfordert den Blick über die eigene Abteilung hinaus – und folgt den Prozessen, die Patienten in der Regel durchlaufen: Von der Aufnahme über diagnostische Verfahren, Laboranforderungen, therapeutische Maßnahmen, Medikation, Operationen, Pflegemaßnahmen bis zur Entlassung. Hier hilft ein zentrales QM-System, das dezentral gepflegt werden kann. In NEXUS / CURATOR kann die QM-Dokumentation entlang der Prozesslandkarte Ihres Hauses erfolgen. Damit erfüllen Sie nicht nur die Anforderungen der DIN ISO 9001:2015, Ihre Mitarbeiter finden sich und ihre täglichen Abläufe darin wieder.

 

Ganz im Sinne von „ONE / NEXUS“ ist das Qualitätsmanagement in NEXUS / CURATOR als Instanz zu verstehen, die dafür sorgt, dass der Patient sicher durch Ihr Krankenhaus geleitet wird. Das Risikomanagement sorgt dafür, dass Risiken erkannt und minimiert werden. Das Datenschutzmanagement bedeutet, dass Maßnahmen, die den Schutz personenbezogener Daten betreffen, umgesetzt und nachgehalten werden. Die Dokumentenlenkung stellt sicher, dass wichtige Informationen, die die Patientenversorgung betreffen, bei den entsprechenden Mitarbeitern ankommen und rezipiert werden. Die Liste ließe sich noch fortsetzen…

 

Wir freuen uns darauf, Ihnen auf der DMEA noch mehr zu zeigen. Vom 09.-11. April 2019 in Berlin. Infos und Termine gibt es hier: www.dmea.nexus-ag.de

 

Weitere Artikel zum digitalen Krankenhaus mit ONE / NEXUS:

Über den Autor

Louise Knorre-Witt macht Marketingkommunikation für die NEXUS Deutschland. Ihre Themen sind das NEXUS / KISNG, die QM-Software NEXUS / CURATOR und alles, was mit der Organisation der DMEA zusammenhängt.

Kontakt