17.09.2019      Gesundheitsmarkt, NEXUS-Gruppe      Unternehmensnews      Anett Kopielski

Zum Welttag der Patientensicherheit

Die Weltgesundheitsversammlung hat den 17. September zum Welttag der Patientensicherheit erklärt. 2019 findet der World Patient Safety Day zum ersten Mal weltweit statt. Ziel ist es, die Patientensicherheit zu fördern und in den Fokus zu rücken.

Jeder Patient hat das Recht auf eine fehler- bzw. schadensfreie ärztliche Behandlung. Die Sicherheit der Patienten ist damit eines der wichtigsten Anliegen der Gesundheitsversorgung im Krankenhaus. So weit so selbstverständlich. Deshalb – und auch das versteht sich von selbst – müssen sich alle eingesetzten Softwarelösungen an diesem Grundsatz orientieren. IT-Systeme sind heute unmittelbar in die Behandlung von Patienten eingebunden: sie liefern und koordinieren entscheidungsrelevante Informationen und schaffen damit die Grundlage für ein erfolgreiches ärztliches Handeln.

 

Unsere NEXUS-Lösungen begleiten den Patienten durch die verschiedensten Abteilungen im Krankenhaus. Wir haben den Welttag der Patientensicherheit zum Anlass genommen und in den Fachbereichen nachgefragt, wie ihre Lösung zur Patientensicherheit beiträgt. Los geht’s mit dem KIS als führendes IT-System.

 

Michael Schösser

„Das Krankenhausinformationssystem begleitet den Patienten von der Aufnahme, während der gesamten Behandlung bis hin zu seiner Entlassung. NEXUS / KISNG unterstützt das klinische Personal effizient: Alle wichtigen Informationen sind jederzeit mit wenigen Klicks erreichbar. Transparente Prozesse und nachvollziehbare Dokumentation helfen Ärzten und Pflegenden bei ihrer täglichen Arbeit und tragen effektiv zur Patientensicherheit bei.“

 

Michael Schösser, Leiter Produktmanagement NEXUS Deutschland GmbH

 

Keine Therapie ohne die richtige Diagnose. Hierbei spielen bildgebende Verfahren und die (tele)radiologische Befundung eine wesentliche Rolle.

 

Dr. Uwe Engelmann

„Als Hersteller von Medizinprodukten, deren Ziel die Diagnose, Linderung und Heilung von Krankheiten ist, ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass die Patientensicherheit an oberster Stelle steht. Daher ist die Sicherheit der Patienten unser erstes Qualitätsziel, das wir in unserem Qualitätsmanagement-System festgelegt haben. Dieses Ziel durchdringt den gesamten Prozess unserer medizinischen Software vom Design über die Entwicklung, Test, Validierung, Installation und die Betreuung unserer Systeme beim Kunden.“

 

Dr. Uwe Engelmann, Geschäftsführender Gesellschafter und Sicherheitsbeauftragter, CHILI GmbH

 

Eine weitere Station zur Sicherung der Diagnose ist die Laboruntersuchung.

 

Sebastian Münch

„Um für Patienten ein höchstes Maß an Sicherheit zu gewährleisten, unterstützen wir Labore mit der Digitalisierung aller Prozesse und helfen, die Informationen optimal zu verwalten, zu sichten und auszuwerten. Mehrstufige Sicherheitsmechanismen, die den gesamten Laborworkflow betreffen, verhindern zum Beispiel Patienten- und Probenverwechslungen in allen Fachbereichen. Von der Anforderung bis zum Befund tragen die Funktionen von SWISSLAB und LAURIS dazu bei, dass Ärzte auf Basis zuverlässiger Informationen Diagnosen stellen.“

 

Sebastian Münch, Head of Customer Success Management SWISSLAB DITS GmbH

 

Zur Patientensicherheit im Krankenhaus gehört auch die ordnungsgemäße Reinigung und Sterilisation von Medizinprodukten wie beispielsweise chirurgische Instrumente.

 

Dirk Hübner

„Für die Patientensicherheit ist es bei der Aufbereitung von Medizinprodukten von entscheidender Bedeutung, dass die regulatorischen und qualitätssichernden Vorgaben eingehalten werden. Mit EuroSDS hat der Anwender die optimale Unterstützung diese Anforderungen zu erfüllen und die Einhaltung lückenlos zu dokumentieren.“

 

Dirk Hübner, Geschäftsführer der IBH Datentechnik GmbH

 

In der archivierten elektronischen Patientenakte fließen alle Behandlungsinformationen sicher zusammen.

 

Thomas Lichtenberg

„Das PEGASOS-ECM-System sammelt alle internen Behandlungsdaten aus KIS, RIS, LIS oder sonstigen Subsystemen und Geräten sowie Daten von externen Behandlungspartnern in einer konsolidierten Patientenakte. Dadurch hat der Arzt einerseits alle wichtigen Informationen für die Patientenversorgung sofort zur Verfügung. Andererseits wird mit PEGASOS die revisionssichere also unveränderbare Archivierung der Patientenakten über die gesamte Aufbewahrungsfrist von bis zu 30 Jahren sichergestellt. Ein wesentlicher Beitrag zu mehr Patientensicherheit.“

  

Thomas Lichtenberg, Geschäftsführer NEXUS / MARABU GmbH

 

Und last but not least trägt auch die sichere Aufbewahrung aller Daten zur Patientensicherheit bei.

 

Stefan Berg

„Mit den Lösungen der NEXUS / CLOUD IT ermöglichen wir Kliniken und Ärzten, volle Datensicherheit und Datenschutz zu gewährleisten und damit einen hohen Sicherheitsstandard für Patientendaten zu schaffen. Auf die zentralen Daten kann von jedem Standort aus geschützt zugegriffen werden. Ein ausgeklügeltes Backup-Konzept sorgt für die ausfallsichere Speicherung und im Notfall stehen unsere IT-Mitarbeiter rund um die Uhr bereit, um Probleme zu beheben.“

 

Stefan Berg, Bereichsleiter Consulting, NEXUS / CLOUD IT GmbH

 

Wir bei NEXUS setzen mit unseren IT-Lösungen alles daran, sowohl die gespeicherten Patienteninformationen besonders zu schützen als auch den Ärzten, Pflegenden und Therapeuten die bestmögliche Versorgung der Patienten zu ermöglichen. Wir leben in allen Unternehmensbereichen ein konsequentes Qualitätsmanagement, um den hohen Sicherheitsanforderungen im Gesundheitswesen gerecht zu werden. Bei Fragen sprechen Sie uns an.

Weitere Informationen

Über den Autor

Anett Kopielski ist bei der NEXUS im Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Sie beschäftigt sich mit aktuellen Trends, Studien und Entwicklungen rund um Enterprise Content Management, AEMP und den Gesundheitsmarkt.

Kontakt