23.06.2015      NEXUS-News

NEXUS rüstet sich für weiteres Wachstum

Durch eine transparente Aufstellung in fünf Landesgesellschaften und eine Konzentration der Vertriebsaktivitäten innerhalb der Länder rüstet sich NEXUS für weiteres Wachstum in den Kernmärkten. Die Produktstrategie der NEXUS zielt drauf ab, Know-how, Software und Verfahren zwischen den Märkten auszutauschen und „Best-Practice“ aus den jeweiligen Gesundheitssystemen zu übernehmen. Auf diese Weise erhalten NEXUS-Kunden Produkte, die das Technologie- und Erfahrungswissen verschiedener Länder in sich bündeln. Die neue Organisation fördert dieses Ziel und stellt sicher, dass neben der lokalen Konzentration eine übergreifende Produktsicht beibehalten wird.

Die NEXUS AG ist in den letzten Jahren sehr deutlich gewachsen und hat das Angebot an Software für das Gesundheitswesen stark ausgebaut. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen 810 Mitarbeiter in 5 Ländern und entwickelt Software für Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen und Heime in vielen europäischen und arabischen Ländern. Das Portfolio hat sich mit dem Wachstum weitentwickelt und heute gilt NEXUS als eines der am breitesten aufgestellten Anbieter am Markt. Neben dem sehr erfolgreichen klinischen Gesamtsystem NEXUS / KIS bietet die NEXUS eine ganze Reihe marktführender diagnostischer Informationssysteme (z.B. Radiologie, Endoskopie, Pathologie, u.v.a.) sowie Software für das Qualitätsmanagement, die Archivierung und IT-Outsourcing-Produkte an.

Um auch zukünftig eine einheitliche Kundenbetreuung über alle Produkte hinweg sicherstellen zu können, hat NEXUS nunmehr den Schritt hin zu verantwortlichen Landesgesellschaften in den Kernmärkten Deutschland, Schweiz, Österreich, Niederlande und Frankreich gemacht. Durch abgestimmte Service-Strukturen und ein landesübergreifendes Produktmanagement sollen die Synergien innerhalb und zwischen den Ländern entwickelt werden.

In Deutschland werden die dezentral organisierten Softwareaktivitäten unter einem Dach gebündelt und von Stefan Born als Geschäftsführer gemeinsam mit dem zuständigen Vorstandsmitglied Dr. Ingo Behrendt und einem Team der erweiterten Geschäftsleitung verantwortet. Zum Produktportfolio der NEXUS in Deutschland gehören neben dem NEXUS / KIS (dem klinischen Informationssystem) auch die diagnostische Produktreihe, die Archivierung, das Qualitätsmanagement sowie die Software für Reha- und Hilfeeinrichtungen.

„Mit der Übernahme der Gesamtverantwortung für die NEXUS-Produkte in Deutschland sehen wir eine ausgezeichnete Basis, um unsere Kunden noch direkter und vollständiger betreuen zu können“, kommentiert Oliver Schmid, verantwortlich für den Vertrieb innerhalb der Geschäftsleitung, die neue Organisation.

Die Organisationsänderung hat hinsichtlich der Produktaufstellung bereits sehr konkrete Auswirkungen: Die neuen Produkte NEXUS / NEXT GENERATION (ein Bedienkonzept der nächsten Generation), NEXUS / MOBILE (das mobile Framework von NEXUS) und NEXUS / SPEZIALBEFUNDUNG werden parallel in allen Märkten eingeführt und vermarktet. Spezialisten aus den jeweiligen Ländern haben an den jeweiligen Produkten mitgearbeitet und ihre Erfahrungen eingebracht.

Kontakt